Partner

Login

Geschichte in Zahlen

Die NaturFreunde wurden 1895 als "Touristenverein die Naturfreunde" in Wien gegründet.

1905 Die erste deutsche Ortsgruppe entsteht in München.
1913 Gründung der Ortsgruppe Erlangen als Wander- und Kulturverein.
1930 Eine Wassersportgruppe entsteht im alten Soldatenbad an der Regnitz.
1934 Die OG Erlangen wird aufgelöst und das Vermögen beschlagnahmt. Sie integriert sich in den Fränkischen-Schweiz-Verein.
1936 Teilnahme an den Olympischen Spielen in Berlin unter dem Namen des Fränkischen-Schweiz-Verein.
1946 Die Naturfreunde werden wieder selbständig.
1946 Die 1. bayerische Landeskonferenz der bayerischen Naturfreunde findet in Erlangen statt.
1947 Aus einer Wehrmachtsunterkunft entsteht das Vereinsheim.
1950 Eine Volkstanzgruppe wird gegründet.
1954 Gründung einer Theatergruppe.
1972 Ausrichtung der Süddeutschen Meisterschaft im Regattasport.
1974 Das Vereinsheim mit Gaststätte und Übernachtungsmöglichkeit wird gebaut.
1983 Das Bayerische Kanu-Wanderfahrertreffen findet in Erlangen statt.
1989 Kontakte zu einer Wandergruppe der Partnerstadt Jena werden geknüpft.
1992 Der Jugendraum mit Sporthalle und sanitären Einrichtungen wird gebaut.
2001 In Zusammenarbeit mit dem Ruderverein entsteht am Rhein-Main-Donau-Kanal ein Bootshaus für den Regattasport.
2003 Das Bayerische Kanu-Wanderfahrertreffen findet zum 2. Mal in Erlangen statt.
2008-2010 Die Gaststätte und der Campingplatz werden wegen hohem Sanierungsbedarf geschlossen; der Verein führt das Übernachtungshaus in eigener Regie weiter und konzentriert sich auf Kajak und Wandern, Umweltschutz, Sport, und Kultur
2013 100-jähriges Jubiläum mit Jahresaktion, Aktionstag und Jubiläumsfest im Redoutensaal