Partner

Login

Gemma zum Välta 28.Sept.2014

Seit ein paar Jahren ist diese Wanderung schon in unserem Programm: von Erlangen mit dem Zug nach Oberhaid (das ist westlich von Bamberg), dann über den idyllisch gelegenen Mönchsweiher nach Appendorf. Es lohnt sich, die Infotafeln am Weg zu studieren; dort wird z.B. auf den Ameisenlöwen hingewiesen, ein kleines Insekt, das sich am unteren Ende eines Sandtrichters einbuddelt und auf herabgefallene Ameisen wartet um sie auszulutschen. Wir passieren auch das Dorf Sandhof, der Name und die Infotafel geben Hinweis, daß hier in vorgeschichtlicher Zeit mehrere Meter hohe Sanddünen aufgehäuft worden sind. Die Einkehr beim Välta mußte diesmal ausfallen, weil der Wirt noch im Urlaub war; aber in der Ochsenstube haben wir ein Schäufele und Bier aus einer Kleinstbrauerei im Nachbarort bekommen.

Ein bißchen anstrengend ist dann immer der 1 km lange Anstieg nach dem Mittagessen, aber um so schöner ist dann die Ankunft in der 3-Flüsse-Stadt Baunach (Lauter, Baunach und Main), zumal der verfallene Brauereigasthof in der Stadtmitte wieder aufgebaut ist.

Wir fuhren dann zunächst alle (wir waren 5) mit dem Zug nach Bamberg, wo wir uns trennten: Günni, Philipp und ich fuhren mit dem RE zurück nach Erlangen, Bärbel und Waltraud mit der RB nach Oberhaid, wo ihr Auto stand.

 

Klaus